Chirurgische Eingriffe

 

Folgende chirurgische Eingriffe werden durchgeführt:

  • Entfernung von Hauttumoren


  • Entfernung von tiefer liegenden Weichteiltumoren aus Unterhautfettgewebe,
      Muskulatur und anderen Weichteilen z.B. Lymphknoten zur diagnostischen
      Klärung, Lipome (Fettgeschwülste), Granulome (Bindegewebsgeschwülste)


  • Operation gut tastbarer, oberflächlich liegender Ganglien ("Überbeine")


  • Operation gut tastbarer, oberflächlich liegender Mammatumoren


  • operative Entfernung tiefsitzender Fremdkörper


  • Narbenrevisionen


  • Entfernung/Eröffnung thrombosierter Hämorrhoidalknoten


  • Entfernung thrombosierter Varizenknoten (Krampfaderknoten)


  • Nagelwalloperationen bei eingewachsenen Zehennägeln


  • Eröffnung von Furunkeln und Abszessen



  • Alle Eingriffe erfolgen gegebenfalls in Lokalanästhesie (örtlicher Betäubung)
    vorzugsweise Dienstags oder Donnerstags abends am Ende der Spätsprechstunde

    Die Versorgung von Riß-, Platz-, Schnittwunden und anderer frischer Verletzung
    erfolgt gegebenenfalls sofort und ebenfalls in örtlicher Betäubung.